Programm / Programm / Kultur - Gestalten / Carl-Laemmle-Kino
Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "„Das Experiment“ (D 200 – 120 Minuten)" (Nr. 2201) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Kurs abgeschlossen "Spuren - Lass alles hinter Dir" (Australien 2013 - 99 Minuten) (2205)

Do. 16.01.2020 19:00 - 21:00 Uhr

Dozent: Adrian Kutter

Regie: John Curran – Mit: Mia Wasikowska, Adam Driver
Spuren erzählt die wahre Geschichte von Robyn Davidson, die 1975 mit 24 Jahren von der Großstadt Brisbane in den kleinen Ort Alice Springs mitten in der Wüste zieht, um von dort bis an die australische Westküste zu wandern. Zunächst fehlen ihr die finanziellen Mittel für Ausrüstung und Verpflegung. Mehrere Monate arbeitet sie für einen Kamelhändler, um die Tiere besser kennenzulernen und zu trainieren. Dieser nutzt sie jedoch nur aus. Als ihr das Geld ausgeht, lässt Robyn sich auf einen Deal mit dem National-Geographic-Fotografen Rick Smolan ein. Gegen ihr Bauchgefühl erlaubt sie ihm, sie auf ihrer Reise zu besuchen und sie für eine Geschichte in dem Magazin zu fotografieren. Nach zwei Jahren Vorbereitungszeit voller Höhen und Tiefen bricht sie auf und begibt sich nur von einem Hund und vier Kamelen begleitet auf einen 2700 Kilometer langen Selbstfindungstrip. Während ihres insgesamt neunmonatigen Trips, auf dem sie fast verdurstete und von wilden Kamelen bedroht wurde, lernt Robyn die Kultur der Aborigines besser verstehen.

Kurs abgeschlossen "Samsara" (USA 2011 - 100 Minuten) (2206)

Do. 13.02.2020 19:00 - 21:00 Uhr

Dozent: Adrian Kutter

Regie: Ron Fricke
Das Sanskrit-Wort SAMSARA bezeichnet das sich unaufhörlich drehende Rad des Lebens, den ewigen Kreislauf des Entstehens und Vergehens. SAMSARA nimmt die Zuschauer mit auf eine unvergessliche Reise durch traumhafte Landschaften zu buddhistischen Mönchen, balinesischen Tänzern, hinter die Mauern eines Gefängnisses und einer Waffenfabrik, zu heiligen Stätten und zu von den Menschen und der Industrialisierung zerstörten Gebieten bis hin zu den Gläubigen nach Mekka. Geburt und Tod, Tradition und Moderne, Glaube und Hoffnung, Kampf und Vergebung - die Kamera verdeutlicht die Gegensätze und Spannungsverhältnisse, die unser Dasein heute bestimmen. Die ausdrucksstarken, bis ins kleinste Detail durchkomponierten Aufnahmen von SAMSARA illustrieren prägnant, inwieweit unser Lebenszyklus dem Rhythmus unseres Planeten (noch) entspricht. Die Welt, wie man sie noch nie gesehen oder gedacht hat - eine unvergessliche Reise zu den unterschiedlichsten Ländern dieser Welt und vor allem in die eigene Seele.

Anmeldung möglich "Das Experiment" (D 200 - 120 Minuten) (2201)

Do. 05.03.2020 19:00 - 21:00 Uhr

Dozent: Adrian Kutter

Regie: Oliver Hirschbiegel – Mit: Moritz Bleibtreu, Christian Berkel, Oliver Stokowski, Wotan Wilke Möhring, Justus von Dohnanyi.
4000 Mark für zwei Wochen: Leicht verdientes Geld und ein netter Spaß noch dazu, denken die 20 Freiwilligen, die sich auf das von einer Universität ausgeschriebene Experiment einlassen. Um die Erforschung des Aggressionsverhaltens in einer künstlichen Gefängnissituation soll es gehen. Zunächst halten die Beteiligten, die per Zufallsprinzip in Gefangene und Wärter eingeteilt werden, das Ganze für ein Spiel. Doch schon bald setzt sich eine Spirale der Gewalt in Gang, und als der verantwortliche Professor für kurze Zeit nicht erreichbar ist, eskalieren die Ereignisse. Aus dem harmlosen Spiel wird ein erbitterter Kampf auf Leben und Tod.

Plätze frei „Master of the Universe“ (D 2013 – 90 Min.) (2202)

Do. 23.04.2020 19:00 - 21:00 Uhr

Dozent: Adrian Kutter

Regie: Marc Bauder
Durch seine Hände gingen Milliarden. Er selbst gerät ins Staunen, wenn er laut über staatliche Rettungsaktionen von Banken nachdenkt. Die Finanzwelt ist zwar eine gläserne Welt und dennoch kaum zu durchschauen. Wer kennt sich schon aus in Finanztheorien? Reichtum, Macht und Herrschaftswissen schließen den Großteil der Bevölkerung aus. Das Jonglieren von unermesslichen Geldbeträgen bleibt einer kleinen Minderheit vorbehalten. Der Ex-Banker Rainer Voss beschreibt eindrücklich das Innenleben von Banken. Er ermöglicht glasklare Einsichten ins Finanzwesen. Der Erkenntnisgewinn ist hoch, obwohl die Fakten alle bekannt sind. Rainer Voss berichtet von seinem eigenen Aufstieg in den 1980er Jahren, zeitgleich mit den Banken. Der ehemalige Investmentbanker weiß, wie es sich anfühlt, »Master of The Universe« zu sein, sehr viel Geld zu verschieben und daran selbst viel zu verdienen. Er kennt das geschlossene System von innen, war lange Zeit ein Teil davon.

Plätze frei „Gegenüber“ (D 2007 – 100 Min.) (2203)

Do. 28.05.2020 19:00 - 21:00 Uhr

Dozent: Adrian Kutter

Regie: Jan Bonny – Mit: Victoria Trautmansdorf, Matthias Brandt,
Wotan Wilke Möhring, Anna Brass, Susanne Bormann.
Auf den ersten Blick sind sie ein nettes Paar, der Polizist und die Grundschullehrerin, sie sind stolz auf ihre Kinder, haben sich in der Unauffälligkeit eines Lebens eingerichtet, das für beide zur Hölle wird. Was niemand weiß - immer wieder rastet die Frau komplett aus, demütigt ihren Mann mit Worten, traktiert ihn brutal mit Händen und Füßen. Und er wehrt sich nicht, flüchtet sich in stoische Ruhe und versucht die Aufgeregte zu beruhigen. Vergebens. Als dann für den besonnenen Polizisten eine Beförderung ansteht, eskaliert die Situation.

Plätze frei „Camp 14 – Total Control Zone“ (D 2012 – 100 Min.) (2204)

Do. 18.06.2020 19:00 - 21:00 Uhr

Dozent: Adrian Kutter

Regie: Marc Wiese
Shin Dong-Hyuk wird am 19. November 1983 als Kind zweier Häftlinge in dem nordkoreanischen Umerziehungslager Camp 14 geboren. Vom Tage seiner Geburt an war er ein politischer Gefangener. Seine gesamte Kindheit und Jugend verbringt er in dem Straflager der härtesten Kategorie: Zwangsarbeit seit seinem sechsten Lebensjahr, Hunger, Schläge und Folter bestimmen seinen Alltag. Ständig sind die Häftlinge der Willkür der Wärter ausgesetzt und vom Tode bedroht. Shin hat keine Ahnung von der Welt außerhalb der Stacheldrahtzäune. Shin glaubt, dass alle Menschen so leben würden. Erst mit 23 Jahren gelingt ihm durch einen Zufall die Flucht. Eine monatelange Odyssee führt ihn durch Nordkorea nach China und schließlich nach Südkorea. Dort betritt er eine Welt, die ihm völlig unbekannt ist.
Marc Wieses Film erzählt Stationen des dramatischen Lebenswegs von Shin. Animationen lassen Schlüsselszenen seiner Erinnerungen lebendig werden. Und es gelingt Wiese auch zwei Täter vor die Kamera zu holen: Hyuk Kwon war Kommandant der Wärter in Camp 22. Er hat Menschen geschlagen, gefoltert und getötet. Kwon hat in seinem Lager heimlich gefilmt und die Aufnahmen für „Camp 14“ zur Verfügung gestellt. Oh Yangnam hat für den Geheimdienst der Polizei in Nordkorea gearbeitet. Er hat Hunderte Menschen festgenommen und in die Lager verschleppt. Heute lebt Oh in Südkorea und hat Angst vor einer Wiedervereinigung. Dann könnten die einstigen Folteropfer vor ihm stehen, sagt er.

Plätze frei „Rufmord“ (D 2019 – 90 Min.) (2205)

Do. 09.07.2020 19:00 - 21:00 Uhr

Dozent: Adrian Kutter

Regie: Viviane Andereggen - Mit: Rosalie Thomass, Johann von Bülow, Shenja Lacher.
Seit wenigen Monaten arbeitet Luisa Jobst als Lehrerin in Kails. Sie fühlt sich in den bayerischen Ort und in der Schulgemeinschaft gut integriert. Als aber auf der Homepage der Schule Nacktfotos von ihr auftauchen, merkt Luisa, dass sie sich mit ihren modernen Unterrichtsmethoden und ihrer unkonventionellen Art nicht nur Freunde gemacht hat.
Eine Lawine kommt ins Rollen: Wütende Eltern und aufgebrachte Kollegen hetzen gegen die Lehrerin, und ehe Luisa das ganze Ausmaß erkennt, ist sie Opfer einer Rufmord-Kampagne geworden. Sie erstattet Anzeige, doch das Löschen der kompromittierenden Seiten im Netz genügt nicht, um ihren geschädigten Ruf wieder herzustellen. Luisa sieht sich immer dreister werdenden Gehässigkeiten ausgesetzt. Sie beschließt, selbst herauszufinden, wer ihr Leben zerstören will.



Anschrift

VHS Laupheim

Bahnhofstraße 8

88471 Laupheim

Telefon: 07392 150130

E-Mail schreiben

Informationen über Deutsch- und Integrationskurse:

Telefon: 07392 / 91557-0

Bürozeiten

Mo - Do: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

und 14:00 bis 16:00 Uhr

(Donnerstag bis 18:00 Uhr)

Download

Programmhefte
Frühjahr 2020

Firmenprogramm