Programm / Programm / Kultur - Gestalten / Literatur, Theater, Kunstgeschichte

Kurs abgeschlossen Schwaben, als Land und als Menschen. Schwäbisch und vor allem Oberschwäbisch. (1205)

Do. 24.10.2019 18:30 - 21:15 Uhr

Dozent: Ludwig Dorner

Humorvoll und zuweilen augenzwinkernd, aber fundiert aufbereitet und dargeboten. Mit zahlreichen Bildern und einigen Youtube-Einspielern illustriert. Es sind auch interaktive Elemente enthalten. Für Langzeit-Einheimische und ebenso für neu Zugezogene.
Schwabenwitze und Schwabenstreiche. Schwaben und ihre Sprache als Gegenstand des Spottes. Geschichtliches aus mehreren Epochen von der Ur- bis hin zur Neuzeit. Die deutschen Kaiser. Große hier ansässige Firmen im Mittelalter und in der Jetztzeit. Evangelisch oder katholisch und zugehörige Unterschiede in Kleidung, Ernährung und Gebrauch von Regenschirmen. Baukunst (nicht nur Barock). Der Dialekt, anhand einiger Beispiele seine Möglichkeiten der Differenzierung. Was Hochdeutsch nicht kann. Dialekt macht gescheit, sagt die Wissenschaft. Was Ostfriesen dürfen und wir (bisher) nicht. Kreismusikfeste und Festzeltstimmung. Schüler-, Heimat- und Stadtfeste als Großereignisse. Musikszene in Beispielen. Freilichtmuseen und -Theater. Fastnächtliches Brauchtum. Fronleichnam, Weißer Sonntag und Blutfreitag. Essen und Trinken auf oberschwäbische Art, auch international... Der Bodensee, viel Wasser, aber auch eine grenzüberschreitende Region. Wasser zum Trinken, Baden und Kuren. Oberschwaben - alles immer nur Friede - Freude - Eierkuchen, ländlich-sittlich-konservativ? Von wegen! Schmalzkiachla (Schmalzküchlein) und Soubloter (Schweinsblase), und was sie gemeinsam haben. Ein paar Berufe auf Schwäbisch. Der menschliche Körper auf Schwäbisch: Vielerlei Köpfe, unten Füße, aber keinerlei Beine. Der „schwäbische Gruß“ – richtig gebraucht und verstanden. Souglatt: bedeutet es eisglatt, urkomisch oder gar beides? Schwäbische Sprachlehre an wenigen Beispielen. Schwäbisch grüßen beim Kommen und Gehen. Unsere Uhrzeiten, ganz ohne „viertel vor oder viertel nach“. Gelegenheit zum Üben (oder zur Beratung der Tischnachbarn): im Gasthaus einheimische Biere, Weine u.a. Getränke bestellen. Einige lustige Zungenbrecher und ein weltbekanntes Lied, von einem Promi gesungen, zum Abschied. Und dies alles für Langzeit-Einheimische, wenn sie sich in ihrem Schwäbisch-Sein und -Sprechen zuweilen unwohl oder geringgeschätzt fühlen, aber ebenso für neu Zugezogene, um ihre Wahlheimat Oberschwaben kennen und hoffentlich schätzen zu lernen.

Ludwig Dorner ist Autor des Buches "Etz isch noch go gnuag Hai hunta!", Biberacher Verlagsdruckerei.

Plätze frei Märchenabend (2404)

Fr. 24.01.2020 19:00 - 20:00 Uhr

Donzentin: Marianne Bailer

Das frei Erzählen von Märchen gehört zu den ältesten Kulturtechniken der Menschheit,
dies verbindet Erzählerin und Publikum zu einer Erlebnisgemeinschaft. Begleiten Sie die Märchenerzählerin MariAnna Bailer bei einer Märchenreise auf Wegen voller Wunder und in eine Zeit, als das Wünschen noch geholfen hat. Erleben Sie das Märchenland und finden Sie sich hierin selbst. Erzählen ist eine Kunst. Zuhören ein Ohrenschmaus.

Plätze frei Theater-Workshop (6122)

Sa. 11.01.2020 (10:00 - 16:00 Uhr) - Sa. 18.01.2020

Dozent: Florian Stern

Dieser Workshop richtet sich an alle, die Lust und Freude haben, sich im Austausch mit anderen spielerisch auszudrücken. Jeder Mensch spielt - ob bewusst oder unbewusst. Nutzt Euer Talent und lernt eine neue Seite von Euch kennen und schätzen. Wir entdecken anhand verschiedener Übungen, wie man zum Schauspielen kommt und auch das Unvorhergesehene (die Improvisation) spielerisch nutzen kann.

Kurs abgeschlossen Zirkusgrundlagen (6123)

Mo. 28.10.2019 (09:00 - 15:00 Uhr) - Do. 31.10.2019

Donzentin: Erna Sommer

Im Zirkus-Campus können die Kinder und Jugendlichen echte Zirkusluft schnuppern. Sie tauchen ein in eine andere Welt und werden beispielsweise zu mutigen Luftartisten und Kugelläufern, Seiltänzern oder Akrobaten. In dem Projekt trainieren Kinder und Jugendliche, in den von ihnen gewählten Zirkustechniken mit professionellen Artisten und Künstlern. Gemeinsam mit den Kindern und Künstlern werden Choreographien bzw. der Ablauf einer Showeinlage entworfen und trainiert. Am letzten Tag findet eine gemeinsame Show aller beteiligten Kinder statt, in der sie das Erlernte vor Eltern und Freunden präsentieren können.



Anschrift

VHS Laupheim

Bahnhofstraße 8

88471 Laupheim

Telefon: 07392 150130

E-Mail schreiben

Informationen über Deutsch- und Integrationskurse:

Telefon: 07392 / 91557-0

Bürozeiten

Mo - Do: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

und 14:00 bis 16:00 Uhr

(Donnerstag bis 18:00 Uhr)

Download

Programmhefte
Firmenprogramm