Programm
Seite 1 von 6

Plätze frei Recht und Gerechtigkeit (104)

Mo. 07.05.2018 (19:00 - 21:00 Uhr) - Mo. 14.05.2018

Dozent: Dr. Hans-Klaus Keul

Ist die bestehende Gesellschaft ungerecht, ist es wert, dass sie zugrunde geht! – so paraphrasiert Rosa Luxemburg den französischen Frühsozialisten Babeuf. Man muss nicht gleich so weit gehen um dennoch zu erkennen, dass das Verhältnis von Recht und Gerechtigkeit, das mitunter auseinanderklaffen kann, ein ernstes philosophisches Thema ist.
In der Veranstaltung möchten wir uns in diesem Kontext einzelne Gerechtigkeitstheorien sowie mögliche Verhältnisse von Recht und Gerechtigkeit näher ansehen. Einen Anfang soll Aristoteles’ Konzeption der Gerechtigkeit (Verteilungs- und Tauschgerechtigkeit) machen, um dann Kants Idee zu bedenken, dass der gerechte Staat nur auf Menschenrechten gegründet sein könne. Auch moderne Gerechtigkeitskonzeptionen wie Habermas‘ Unterscheidung von Legalität und Legitimität sowie Rawls‘ Vorstellung von Gerechtigkeit als Fairness sollen zur Sprache kommen. Die theoretischen Fragestellungen können durch konkrete Fallbeispiele ergänzt und illustriert werden.

Anmeldung möglich Demokratien in Ungarn und Polen: Umbau oder Rückbau? (110)

Mi. 25.04.2018 18:45 - 20:30 Uhr

Donzentin: Dr. sc. Kai-Olaf Lang

Die in Ungarn und Polen seit 2010 bzw. 2015 vorgenommenen Staatsreformen haben zu erheblichen Kontroversen in diesen Ländern und in der Europäischen Union geführt. Während die Regierungsparteien in Budapest und Warschau die entsprechenden Maßnahmen als wichtige Schritte zur Verbesse-rung von Demokratie, Verwaltung und Justiz betrachten, sehen Kritiker darin einen Angriff auf Rechtsstaatlichkeit und die Demontage westlicher Demokratie. Im Vortrag soll es um eine Einschätzung des aktuellen Zustands der Demokratie in Ungarn und Polen gehen. Hierbei werden zunächst die breiteren weltanschaulichen Kontexte des jeweiligen Regierungslagers beleuchtet. In diesem Zusammenhang wird insbesondere auf das vorherrschende Demokratieverständnis eingegangen, bei dem das Mehr-heitsprinzip und eine klare Tendenz zur antagonisierenden Lagerbildung eine große Rolle spielen. Da-nach werden zentrale Reformschritte im Bereich des politisch-administrativen Systems dargestellt. Nach einer kurzen Reflexion über die Rolle der Europäischen Union wird der Versuch unternommen, die Demokratie- und Staatspraxis in beiden Ländern zusammenfassend zu qualifizieren.

Es handelt sich um ein Live-Online-Seminar, bei dem der Referent vor der Webcam sitzt. Es gibt die Möglichkeit zum Live-Chat. Das Seminar wird von der VHS begleitet.

Anmeldung möglich Die Türkei - der Aufstieg eines neo-autoritären Systems (111)

Mi. 06.06.2018 18:45 - 20:30 Uhr

Donzentin: Dr. rer.pol. Cengiz Günay

Die Türkei erlebte in der jüngeren Vergangenheit eine der dramatischsten autoritären Wenden. Noch vor wenigen Jahren als demokratisches Modell für den Nahen Osten gepriesen, stehen die regierende AKP (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung) und Präsident Erdogan heute für den Inbegriff eines neo-autoritären Systems. Demokratie wird dabei auf die Legitimierung durch die Mehrheit in Wahlen reduziert, liberale Rechte wie freie Meinungsäußerung oder das Demonstrationsrecht stark einge-schränkt und KritikerInnen und Oppositionelle scheinbar wahllos inhaftiert. Der Vortrag geht von der Frage aus, wie und warum diese autoritäre Wende weiterhin von einem Großteil der türkischen Wähler-schaft unterstützt wird, beleuchtet einerseits die Narrative und Mythen, die den Diskurs der AKP prä-gen und setzt sich andererseits mit den Mechanismen neo-autoritärer Macht auseinander.

Es handelt sich um ein Live-Online-Seminar, bei dem der Referent vor der Webcam sitzt. Es gibt die Möglichkeit zum Live-Chat. Das Seminar wird von der VHS begleitet.

Anmeldung möglich Stadtgeschichte oder Familienforschung (116)

Di. 24.04.2018 18:30 - 20:00 Uhr

Dozent: Gerd Winkler

Sie suchen alte Ausgaben der Schwäbischen Zeitung? Sie wollen Familienforschung betreiben und Ihren Stammbaum ausbauen? Sie interessieren sich generell für die Geschichte der Stadt Laupheim? Dann sind Sie beim Stadtarchiv Laupheim an der richtigen Adresse! Stadtarchivar Gerd Winkler zeigt Ihnen detailliert, in welchen Beständen die Stadtgeschichte schlummert, welche Möglichkeiten Sie als interessierter Nutzer haben, was die Aufgaben des Stadtarchivs sind, und er gibt Ihnen einen Einblick in seinen Arbeitsalltag.

Plätze frei Unesco-Welterbe Höhlen und Eiszeitkunst (117)

So. 06.05.2018 14:00 - 18:00 Uhr in Laupheim

Donzentin:

Die Höhlen am Südrand der Schwäbischen Alb gehören zu den wichtigsten altsteinzeitlichen Fundstellen der Welt. Neandertaler und frühe moderne Menschen lebten hier während der letzten Eiszeit. Hier entwickelten vor 40 000 Jahren die frühen modernen Menschen nicht nur neue Werkzeugtechniken, sondern schufen Tier- und Menschenfiguren aus Mammutelfenbein, die die ältesten bekannten Kunstwerke der Menschheit sind. Neben der Eiszeitkunst belegen auch Funde von Musikinstrumenten und eine große Fülle an eiszeitlichem Schmuck das neue Selbstbewusstsein des modernen Menschen. In den Tälern der drei Flüsse Ach, Blau und Lone liegen die kulturellen Wurzeln der Jüngeren Altsteinzeit Europas. Im Juli 2017 erhielten deshalb sechs der Höhlen die Anerkennung als UNESCO-Welterbe Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb.
Das Urgeschichtliche Museum Blaubeuren „urmu“ ist das zentrale Museum für diese Fundregion. Die weltweit einmaligen Kunstwerke werden in Schatzkammern thematisch vorgestellt. Sie eröffnen einen ganz neuartigen Zugang zur geheimnisvollen Eiszeitkunst.
Der Nachmittag bietet Ihnen einen Museumsbesuch mit einer Führung und eine Wanderung zur steinzeitlichen Fundstelle Brillenhöhle. Die Wanderung wird mit geologischen Informationen bereichert. Beim Ziel der Brillenhöhle angekommen, wird diese besichtigt, und es werden verschiedene Techniken des Feuermachens vorgeführt. Anschließend wird wieder zurück zum "urmu" gewandert. Die Exkursion wird von einem Museumspädagogen begleitet.

Plätze frei Führung durch die historische Ulmer Altstadt (118)

Fr. 08.06.2018 17:00 - 18:30 Uhr

Donzentin: Sabine Meier-Braun

Beeindruckend ist die Führung durch das Fischer- und Gerberviertel. Verwinkelte Gassen, reizende Plätze, romantische Brücken über Bäche, das schiefste Hotel der Welt, man fühlt sich zurückversetzt in eine vergangene Zeit.

Anmeldung möglich Heimische Flora und Fauna - Exkursion zum Südsee (119)

Sa. 09.06.2018 10:00 - 12:00 Uhr

Donzentin:

Die Teilnehmer erhalten Informationen zu Flora und Fauna rund um den Natursee sowie über die Entstehung und Nutzung des Sees. Bei der Exkursion wird insbesondere auf folgenden Aspekte eingegangen:
- Tier- und Pflanzenwelt / Wasservögelbestimmung
- Naturschutzkonzept am Südsee
- Geschichte des Gebiets (Kiesgewinnung)
- Interessenskonflikte Freizeit / Natur / Landwirtschaft

Anmeldung möglich Naturerlebnisnachmittag für Eltern und Kinder im Schlosspark (120)

Sa. 16.06.2018 14:00 - 16:00 Uhr

Donzentin: Sybille R. Braun

An diesem Nachmittag wollen wir auf Entdeckungsreise gehen. Welche Pflanzen und Tiere leben im Park? Welche Aufgaben haben sie im Gefüge der Natur. Bitte wettergerechte Kleidung anziehen, und wer hat, Lupengläschen und ein Küchensieb mitbringen.

Plätze frei Schnell die Drehzahl senken (132)

Do. 07.06.2018 18:30 - 21:30 Uhr

Donzentin: Iris Espenlaub

Das Leben in der Moderne verlangt uns einiges ab. Vieles geht zu schnell, und Höchstleistungen scheinen gefragt wie nie. Wir stehen häufig unter "Strom", steigern uns in Dinge hinein und haben dann vermeintlich keine Zeit zum "Abschalten". Momente der Erdung, Gelassenheit, Entlastung und inneren Ruhe sind jedoch bedeutsam, um Gesundheit, Lebensqualität und Wohlbefinden zu sichern. Das Seminar vermittelt einfache, effektive, alltagstaugliche und wissenschaftlich fundierte Methoden und Ansätze, wie man in ein paar Sekunden bzw. Minuten schnell herunterfahren, Blockierungen lösen und die Handlungsfähigkeit in angespannten Lagen wieder fördern kann. Motto: Geringer Aufwand - große Wirkung. Die Teilnehmer werden in alle Methoden eingeführt und beim aktiven Ausprobieren angeleitet.

Plätze frei Durch Wertschätzung Schwierigkeiten meistern (133)

Sa. 30.06.2018 9:00 - 16:00 Uhr

Donzentin: Elisabeth Ott

Die Macht der Worte - ein unbedachtes Wort, eine automatische Reaktion und schon ist der Ge-sprächspartner verletzt, und es entstehen Konflikte oder Streit. Oft sind Krisen, auch Mobbing oder Burnout, Umbruchsituationen des Lebens. Eine achtsame und wertschätzende Haltung sowie ein tiefe-res Verständnis von sich selbst und auch zu anderen, können helfen, einen neuen Wegweiser zu finden.
In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie:
kluge Beziehungen aufbauen und erhalten;
Ihren Bedürfnissen gerecht werden, ohne andere unter Druck zu setzen;
negative Kommunikation verändern;
Konflikte umwandeln.



Seite 1 von 6

Anschrift

VHS Laupheim

Bahnhofstraße 8

88471 Laupheim

Telefon: 07392 150130

E-Mail schreiben

Informationen über Deutsch- und Integrationskurse:

Telefon: 07392 / 91557-0

Bürozeiten

Mo - Do: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

und 14:00 bis 16:00 Uhr

(Donnerstag bis 18:00 Uhr)

Download

Programmhefte

           vhs business         

           Initiates file download       

                                                                               

SoSe 2018      

Initiates file download          

Initiates file downloadzum Blättern
Initiates file downloadals Download